CHRISTKATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE BERN


Herzlich willkommen

Wir sind die Kirchgemeinde in der katholischen Tradition inmitten des UNESCO-Welterbes der Berner Altstadt. 

 

Wir laden Sie freundlich ein zu den Gottesdiensten in der Kirche St. Peter und Paul, direkt neben

dem Rathaus Bern an der Rathausgasse 2.

 

Sonntag um 10.00 Uhr I Eucharistiefeier und Kirchenkaffee

Mittwoch um 18.30 Uhr I Abendmesse, manchmal mit Musik


Wort zur Woche vom 4. Dezember

 

 

Knecht Ruprecht zum 2. Advent

 

Von drauss' vom Walde komm ich her;

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr! 

Allüberall auf den Tannenspitzen

sah ich goldene Lichtlein sitzen; 

Und droben aus dem Himmelstor

sah mit grossen Augen das Christkind hervor; 

Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann,

da rief's mich mit heller Stimme an: 

"Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell,

hebe die Beine und spute dich schnell! 

Die Kerzen fangen zu brennen an,

das Himmelstor ist aufgetan, 

Alt' und Junge sollen nun

von der Jagd des Lebens einmal ruhn; 

Und morgen flieg ich hinab zur Erden,

denn es soll wieder Weihnachten werden!" 

Ich sprach: "O lieber Herre Christ,

meine Reise fast zu Ende ist; 

Ich soll nur noch in diese Stadt,

wo's eitel gute Kinder hat." 

- "Hast denn das Säcklein auch bei dir?"

Ich sprach: "Das Säcklein, das ist hier: 

Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern

essen fromme Kinder gern." 

- "Hast denn die Rute auch bei dir?"

Ich sprach: "Die Rute, die ist hier; 

Doch für die Kinder nur, die schlechten,

die trifft sie auf den Teil, den rechten." 

Christkindlein sprach:" So ist es recht;

So geh mit Gott, mein treuer Knecht!" 

Von drauss' vom Walde komm ich her;

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr! 

Nun sprecht, wie ich's hier innen find!

Sind's gute Kind, sind's böse Kind?

 

 

Theodor Storm (1817-1888) 


 

Knecht Ruprecht ist der Gehilfe des heiligen Nikolaus, der im Brauchtum des nördlichen und mittleren deutschen Sprachraums am Vorabend des 6. Dezembers zusammen mit dem Nikolaus Kinder zu Hause besucht. In Theodor Storms wohl volkstümlichstem Gedicht Knecht Ruprecht (verfasst 1862 in Heiligenstadt) beschreibt der Knecht seine Tätigkeit im Dialog mit dem Christkind. Teile des Werkes werden bis heute in der Adventszeit oft rezitiert, insbesondere die Anfangszeilen: „Von drauss vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr.“ Der Knecht Ruprecht ist in der Regel in eine braune oder schwarze Kutte gekleidet, bärtig, früher auch oft mit dunkler Haut, trägt am Gürtel eine Rute oder einen Wanderstock und Geschenke in einem Korb auf seinem Rücken – meist kleine Säcke, gefüllt mit Mandarinen, Erdnüssen, Schokolade und Lebkuchen. Bei uns heisst dieser Begleiter des Samichlaus Schmutzli, erfüllt aber die gleiche Funktion. Samichlaus und Schmutzli sind am 6. Dezember wieder unterwegs. Männer des Gemeindevereins kümmern sich darum, dass auch dieses Jahr Kinder ihren Besuch erhalten.

 

 

Ihnen allen wünschen wir einen schönen Samichlausabend. 

Pfr. Christoph Schuler


Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

 Das Christkatholische Hilfswerk Partner sein hilft den Flüchtenden aus der Ukraine.

 

Wie auch Sie helfen können erfahren Sie hier

Helfen auch Sie mit! Partner sein ruft auf zu Spenden für diese Flüchtlingshilfe. Je mehr Sie spenden, desto grösser kann unsere Hilfe sein. Die Menschen aus der Ukraine danken es Ihnen.

 

Die Spurgruppe unserer Kirchgemeinde bietet verschiedene unterstützende Angebote für Menschen aus der Ukraine, welche sich bei uns niedergelassen haben, an. Bitte wenden Sie sich dazu an die Pfarrämter.


Eindringlicher Friedensappell des Erzbischofs von Utrecht

Mit einem eindringlichen Appell hat sich der Erzbischof von Utrecht, Bernd Wallet, am Aschermittwoch zum Beginn der österlichen Bußzeit an den Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche, Kyrill I., gewandt.

 

Erzbischof Wallet fordert in dem auf Englisch und Russisch verfassten Schreiben Patriarch Kyrill auf, „alles in Ihrer Macht stehende zu tun, um die gegenwärtige Gewalt gegen die unschuldigen Menschen in der Ukraine zu stoppen.“ Als russisch-orthodoxer Patriarch befinde er sich in einer einzigartigen Position, um etwas zu bewirken. „Bitte machen Sie Präsident Putin klar, dass das Reich Gottes Gerechtigkeit und Frieden ist“, so Erzbischof Wallet, der im Auftrag der kurz zuvor online tagenden Internationalen Alt-Katholischen Bischofskonferenz schrieb.

 

Hier gelangen Sie zum Brief von Erzbischof Wallet.


Nächste Anlässe und Veranstaltungen:


 

 

Fr. 09.12., 19.00 Uhr "Kirche sucht Zukunft" - Podiumsveranstaltung in der Heiliggeistkirche

Sa., 10.12., 9.45 Uhr Religionsunterricht

Sa., 10.12., 16.30 Uhr Cercle de Silence im Rahmen der ökumenischen Menschenrechtsfeier

Sa., 10.12., 17.00 Uhr Ökumenische Menschenrechtsfeier

So., 11.12., 10.00 Uhr 3. Adventssonntag, Eucharistiefeier, Pfr. Ch. Schuler und Diakon P. Zillig

So., 11.12., 18.30 Uhr Adventsvesper, Pfr. Ch. Schuler

Mi., 14.12., 18.30 Uhr Abendmesse, Pfrn. A. M. Kaufmann


Kontakt

Anna Maria Kaufmann 

Pfarrerin

T 031 318 06 57

T 079 928 13 05

anne-marie.kaufmann@ckkgbern.ch

 

 

 

 

 

Christoph Schuler 

Pfarrer

T 031 318 06 56

T 079 560 48 79

christoph.schuler@ckkgbern.ch