aktuelles


Bild Alice Ponstra-Elmont
Bild Alice Ponstra-Elmont

Freitag, 2. März, 18.00 Uhr

Feier zum Weltgebetstag - Liturgie aus Surinam

 

Frauen verschiedener Konfessionen laden in der Pfarrei Kirche Dreifaltigkeit ein zum ökumenischen Gottesdienst. Gleichzeitig findet eine Kinderfeier in der Krypta statt.

 

Anschliessend Zusammensein mit Imbiss und Informationen zu Surinam in der Rotonda, Sulgeneckstrasse 13, 3011 Bern (auf dem Areal der Pfarrei).  



Samstag, 27. Januar, 10.30 Uhr

Kindergottesdienst

Dieses Jahr ist die Kinderkirche in der Dreifaltigkeitskirche zu Gast.

Der nächste Gottesdienst für die Kleinen findet am Samstag, 27. Januar statt. Diesmal mit der Geschichte "Jesus und der Sturm".

 

Weitere Infos finden Sie auf dem Flyer:



Mittwoch, 7. Februar, 19.00 Uhr

Ausstellung - Ikonenmalerei der Ostkirche

 

Dionysios Maratos, ein junger Ikonenmaler aus Griechenland, stellt für einen Abend seine Werke im Kirchgemeindesaal der Christkatholischen Kirche in Bern aus. Die Ausstellung beginnt mit einer kurzen Vernissage, gefolgt von einem Vortrag der Theologin Eleni Kalogera über die Lehre orthodoxer Ikonen. Um den Abend abzurunden laden wir Sie gerne zum Apéro ein. 

Kontakt: 078.949.70.88



Freitag, 23. Februar, 12.00 Uhr

Frauenverein

 

Mittagstisch 

 

Einmal nicht selber kochen und sich zum Zmittag verwöhnen lassen? Dies ermöglicht Ihnen der Frauen-verein. Er lädt Sie am Freitag, 21. Februar um 12.00 Uhr zum Mittagstisch ein. Für nur Fr. 15.- pro Mahlzeit geniessen Sie ein liebevoll zubereitetes Mittagessen. Melden Sie sich doch gleich heute, spätestens aber bis zum 21. Februar bei Rosmarie Kunz, Tel. 031 911 02

77, Mail: kunzrosmarie@gmail.com an.

 

Sie sind herzlich willkommen! 



Freitag und Samstag, 16. und 17. Februar

Bärner Fasnacht

 

Kommen Sie vorbei und wärmen Sie sich die kalten Hände am Stand des Christkatholischen Männervereins mit einem feinen Glühwein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Sie möchten mithelfen? Ihre Unterstützung ist sehr willkommen. Melden Sie sich bitte bei Nick Rüthy. Die Kontaktdaten finden Sie auf dem Flyer:



Abbildungsnachweis: http://www.flickr.com/photos/8545333@N07/4124982761/:carulmare
Abbildungsnachweis: http://www.flickr.com/photos/8545333@N07/4124982761/:carulmare

Freitag 2. und 23. Februar und 16. März

"Bildgedächtnis des Christentums"

Vortragreihe zur Entstehung und Ausbildung der christlichen Bildwelt von Dr. phil. Margot Hleunig Heilmann, Kunsthistorikerin. 

 

Nach der Betrachtung der ersten christlichen Bilder in den Katakomben und auf Sarkophagen – die nach anfänglicher Bilderfeindlichkeit wohl zu Beginn des 3. Jh. einsetzen – knüpfen wir nun an das 4. Jh. an. Nun erscheinen Bildzyklen und auch monumental aufgefasste Bildwerke in den Kirchen Roms. Maria tritt im 5. Jh. offiziell als "Gottes-gebärerin“ (Theotokos) neben die Christusdarstellungen. Bildformen werden auch für sie gefunden. In der Mosaikkunst Ravennas sind prachtvolle Bilderzyklen dieser frühen Jahrhunderte überliefert. Sie leiten zur byzantinischen Kunst über. Die im Frühchristentum und in der Spätantike wurzelnde byzantinische Kunst bildet allmählich Darstellungs-typen aus, die wir landläufig als Ikonen bezeichnen. Theologisch wichtig ist jedoch hierbei die Unterscheidung der Bedeutung der Ikone (eikòn) von unserem traditionellen, westlichen Begriff eines  Heiligen-bildes. Die byzantinische Kunst, die im dritten Vortrag eingeführt wird, soll in einem nächsten Vortragszyklus ausführlich vorgestellt werden.  

 

Die, von unserem Männerverein organisierten, Vorträge beginnen jeweils um 18.00 Uhr und finden in unseren Kirchgemeinderäumen an der Kramgasse 10 statt.

 

Themen:

 2. Februar: Meilensteine: Bildschöpfungen in Folge der „Konstantinschen Wende" und der ersten Konzilien: Altsanktpeter und S. Maria Maggiore in Rom (4.-5.Jh.)

23. Febraur: Ungeahnte Farbenpracht: Mosaiken aus Ravenna ( 5.- 6. Jh.)

16. März: Byzantinische Kunst: Eine Einführung

 

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.



Freitag, 9. Februar ab 18.00 Uhr

"mitengang - fürenang", gemeinsames essen

 

Gemeinsam essen und damit Menschen aus anderen Nationen eine Möglichkeit bieten, Deutschkenntnisse aufzufrischen oder verbessern zu können sowie das Knüpfen von Kontakten zu fördern. Es soll eine Plattform entstehen, wo sich verschiedene Kulturen treffen und austauschen können – Grenzen überwinden und Raum für Freundschaften schaffen!

 

Um das Zusammensein so unkompliziert wie möglich zu gestalten, sind die Teilnehmenden gebeten, eine Kleinigkeit mit zu bringen. Dies kann ein Brot, ein Päckli Güetzi oder ein Salat sein.

 

Weitere Treffen:

Samstag, 17. März 2018, ab 9.30 Uhr

 

Treffpunkt: Kirchgemeindehaus, Kramgasse 10, 3011 Bern

Anmeldungen bitte bis am Mittag davor bei: Max-Beat Flückiger, Spurgruppe / maxflueckiger@gmx.ch / 031 711 46 47



Gemeindebrief Winter 2017

 

Der neue Gemeindebrief ist da!

Frühere Gemeindebriefe finden Sie hier.